ÜBER VÖLSING


Völsing - zuverlässig und innovativ

Die Firma Völsing stellt seit 1948 hochwertige Urnen für die Feuerbestattung her und entwickelt diese entsprechend den sich ändernden Anforderungen des Marktes ständig weiter.

Sie verbindet Tradition und Innovation und bietet neben beliebten Klassikern auch viele moderne Produkte an, die neue Trends setzen. Jede einzelne Urne wird liebevoll gestaltet und aus hochwertigen Materialien produziert.

Traditionelle Handwerkskunst gewährleistet die hohe Qualität der Urnen.

Vielfältige Urnen-Kollektion

Unsere Urnenkollektion stellt eine große Auswahl an Werkstoffen und Motiven bereit. Wir bieten für alle Materialien sowohl traditionelle als auch moderne Human- und Tierurnen an, die von Hand bemalt oder mit hochwertigen Applikationen verziert werden können.

Bitte beachten Sie, dass wir als Hersteller ausschließlich Bestattungsunternehmen beliefern.
Die Völsing-Urnen sind mit einem Gebrauchs- und Geschmacksmuster national und international geschützt.

MEHR ÜBER VÖLSING

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Produkte aus eigener, umweltfreundlicher Produktion

Imagefilm

Erfahren Sie mehr über unsere herausragende Qualität made in Germany

Tierurnen

Erfahren Sie mehr über unsere Tierurnen
Qualität made in Germany

FIRMENCHRONIK


2010 – HEUTE

Mittlerweile bietet die Firma Völsing Urnen für alle Ansprüche an. Ob Klassiker oder Designerurne, ob Keramik, Naturstoff, verschiedene Natursteine, Hölzer oder Metalle – das Sortiment umfasst über 1500 Modelle in den verschiedensten Ausführungen – zuverlässig und innovativ seit über 60 Jahren.

Mitarbeiter der Firma Völsing 2015

2017 ist die Mitarbeiterzahl auf über 100 gestiegen.
Die Leitung der Firma Völsing befindet sich mittlerweile in der dritten Generation.

Messeauftritt auf der BEFA 2014

Biologisch abbaubare Urnen

Messestand auf der BEFA 2010

2000 – 2010

Das Urnensortiment der Firma Völsing hat sich stark vergrößert. 2010 werden allein 200 neue Modelle auf der BEFA präsentiert.

Die ersten Urnenmodelle aus 100% biologisch abbaubarem Naturstoff werden entwickelt.

Erneuerbare Energie

Gebäudeansicht der Firma 2010

Auf über 5000 m² Dachfläche entsteht ein „Sonnen-Kraftwerk“ für eine unabhängige und nachhaltige Energieversorgung.

1990 – 2000

In den 90er Jahren wird mit der Anschaffung neuer Pressen die Kapselherstellung modernisiert.

Es folgen Erweiterungsarbeiten, unter anderem die historische Rekonstruktion des Turmes zwischen den Firmengebäuden.

BEFA Ausstellung 1995

Von Hand gefertigte Urnen auf der Messe

Rekonstruktion des Turmes

Mitarbeiter der Firma Völsing 1982

1980 – 1990

Das Urnensortiment wird stetig erweitert und auf Fachausstellungen präsentiert.

Willibald Völsing auf einer Fachmesse 1987

Willibald Völsing im Gespräch mit zwei Mitarbeitern

Es folgen weitere Um- und Anbaumaßnahmen, wie zum Beispiel die Vergrößerung des bestehenden Hallenkomplexes und die Sanierung des Firmengebäudes.

Volker Völsing übernimmt in diesen Jahren die Geschäftsführung der Firma.

1970 – 1980

Die zunehmende Automatisierung von Produktionsprozessen steigert die Anzahl der hergestellten Urnen und garantiert eine konstante und gleichbleibende Qualität sowie Zuverlässigkeit und Lieferfähigkeit.

Drückmaschine 1972

Die Herstellung von Metallurnen rückt mehr in den Vordergrund. Eine neue Leifeld-Drückbank wird angeschafft und eine neue Lagerhalle gebaut.

Das Firmengelände

Ansicht der Frima 1972

1962 Inzwischen über 25 Mitarbeiter

1960 – 1970

Es erfolgt eine stetige Erweiterung der Produktion.
In den 1960er Jahren wird die Produktionsfläche der Keramik ergänzt, welches die Anschaffung neuer Trockenöfen ermöglicht. Das Sortiment wird durch Urnen aus Metall erweitert.

Die Anfertigung der Ware von Hand ist in diesen Jahren der Hauptfertigungsprozess.

Herstellung der Keramikurnen

Handbemalung 1964

Auch die Belegschaft wird weiter aufgesstockt. Anfang der 60er Jahre sind bereits 25 Mitarbeiter angestellt.

Es folgen zudem regelmäßige Messeauftritte, bei denen die Urnen der Firma Völsing präsentiert werden.

1950 – 1960

Nach dem Ausscheiden der Mitbegründer Ekkehard Martienssen und Hans Andre erhält die Firma den Namen des allein verantwortlichen Kaufmanns Willibald Völsing.

1952 erfolgt die Ausstellung von Urnen auf der ersten Beerdigungsfachmesse in Düsseldorf.

1956 wird der Firmensitz nach Hasede in eine stillgelegte Zuckerfabrik verlegt.

Präsentation der Urnen auf der BEFA

Gelände der alten Zuckerfabrik

Neuer Firmensitz in Hasede

Die drei Firmengründer

FIRMENGRÜNDUNG 1948

Am 18. April 1948 gründen Willibald Völsing, Ekkehard Martienssen und Hans Andre die Hildesheimer Werkstätten für Keramik Hans Andre & Co.

Erste Keramikprodukte 1948

Erstes Auslieferungsfahrzeug

Der Firmensitz befindet sich zunächst in den Räumlichkeiten der Brauns'schen Ziegelei am Ulmenweg in Hildesheim.

Neben den ersten Urnen aus Ton und Kunststein, werden auch Wohn-, Haus- und Gebrauchskeramik hergestellt.